Dimpfl Stadl

Das "alte Haus Nr. 56 jetzt Marktplatz 4 gehörte damals Michael Lemberger

Er betrieb das "Dimpflgurt`l mit Tavernwirtschaft und Metzgerei. Er hatte den Besitz im Jahr 1808 um 4000 Gulden von Anton Lemberger übernommen. Noch heute gehört die Gaststätte der Familie Lemberger, bekannt unter dem Namen "Dimpfl". Deswegen heißt auch der in einen Saal umgebauten Stadel der "Dimpfl-Stadl". Was der Name "Dimpfl", der in Lam häufiger vorkommt, bedeutet, ist nicht bekannt. Gebräuchlich ist nur die Bezeichung "Bierdimpfel", ob allerdings der Name Dimpfl hiermit zusammenhängt, ist fraglich.

 

Bildergalerie: Ein Rundgang durch unseren Ort